Wie alles begann…

Wir schreiben das Jahr 2013. Der Oktober ist lausig. Seit einem Jahr nervt mich der Bordcomputer meines auf Autogas (LPG) umgerüsteten Citroën Berlingo mit der immer wieder mal auftauchenden Meldung „Abgassystem defekt”. Zwei Werkstätten haben sich schon insgesamt fünf Mal daran versucht: Fehlercodes ausgelesen, sich am Ohr gekratzt, den Mutterkonzern befragt, Motorreinigungsprozeduren mit speziellen Substanzen durchgeführt, zwei Mal den Katalysator getauscht – der Fehler tritt immer wieder auf. Dass ich so entspannt bleibe, liegt ausschließlich an meiner Anschlussgarantie. Schließlich wird ein undichtes Gaseinspritzventil überführt und getauscht. Ich fahre zwei Wochen, dann: Piep! „Abgassystem defekt.”

Diesmal will sich die Werkstatt richtig Zeit nehmen, will endlich mal selbst erleben, dass, wie, wann und wo der Fehler auftritt. Ich soll den Wagen eine Woche da lassen und bekomme immerhin kostenlos einen Erstatzwagen gestellt.

– „Hätten Sie denn etwas dagegen, wenn wir Ihnen ein Elektroauto geben?”
– „Ach, sowas haben Sie? Nichts dagegen! Gern!”

Ich bekomme einen Citroën Zero und eine kurze Einweisung und bin gespannt.

Beinahe lautlos rolle ich vom Gelände, ein kurzes Stück durch die Stadt, dann rauf auf die Autobahn. Hoho, der geht ja ab! Anfangs zumindest. 130km/h – ganz OK. Restreichweite knapp über 100km. Hm. Etwas kühl hier drin, mal die Heizung anmachen. Restreichweite 60km. Oh! Hmmm…

Und doch, von diesem Moment an führt kein Weg mehr wirklich zurück. Ich habe die Ära des Verbrennungsmotors hinter mir gelassen. Das elektrische Fahrgefühl ist unvergleichlich. So muss Autofahren ursprünglich mal gemeint gewesen sein.

Als ich den Zero eine Woche später wieder abgebe und in meinen Berlingo klettere („Also, wir haben den Fehlerspeicher zurückgesetzt und der Fehler ist bislang nicht wieder aufgetreten.”), fühlt sich das Fahren mit Verbrennungsmotor nur noch seltsam an: Es ist laut, es vibriert alles, es stinkt. Ich frage mich, wie ich das all die Jahre als normal empfunden haben kann. Technik aus dem letzten Jahrtausend.

Die einzigen Fragen, die nun noch zu klären sind, haben mit Reichweite und Finanzierung zu tun.

Einen Monat später steht die ZOE vor der Tür.