Luftfilter selber wechseln

07.09.2018

Luftfilterwechsel

Den standardmäßig verbauten „Rein“luftfilter der ZOE kann man einfach selbst durch einen Aktivkohlefilter ersetzen. Das verbessert die Innenluftqualität signifikant, insbesondere Stickoxide werden zu über 90% abgebaut.

Selbstvergiftung nein danke

Der Herbst steht vor der Tür. Nach diesem Brüllsommer fallen nun langsam die Temperaturen.  Und wie sich ja inzwischen herausgestellt hat, schalten viele Verbrenner bei unter 20°C und eigentlich alle bei unter 10°C wieder ihre Abgasreinigung ab, wg. Motorschutz, wissenschon.

Das ist nicht nur für Anwohner in der Stadt ein Problem. Wissenschaftler der Universität Heidelberg haben kürzlich gemessen, wie hoch die Belastung für Fahrzeuginsassen ist. Überraschung: Die Stickoxidwerte beispielsweise sind im Auto durchweg deutlich höher als an den Messstationen. Spitzenwerte wurden bei der Autobahnfahrt festgestellt.

Irgendwie auch logisch, wenn die Lufteinlässe praktisch auf gleicher Höhe mit den Auspuffrohren der Vorausfahrenden liegen.

Jetzt könnte man, wenn man gehässig ist, meinen, jaja, das ist nur gerecht: Wer raushaut, soll auch besonders betroffen sein. Ich gehöre nicht zu solchen, aber nun ist es ja so, dass ich halt nichts mehr raushaue mit meiner ZOE. Da fällt es mir durchaus nochmal besonders schwer, die Abgase anderer einatmen zu müssen.

Zum Glück gibt es eine preiswerte Lösung dieses Problems. Übergangsweise, so lange noch Verbrenner rumfahren. 😉

Aktivkohlefilter schaffen Abhilfe

Bei den Messungen der Uni Heidelberg wurde auch die Wirkung von Aktivkohlefiltern getestet. Die Abbaurate bei Stickoxiden lag mit diesen Filtern bei über 90 Prozent. Und auch sonst fischen diese Dinger noch jede Menge ungesunden Kram aus der Luft.

Also dann, dieser Gestank vorausfahrender Verbrenner nervt mich schon lange. Richtig fies sind diese Zweitaktroller. Nicht zu fassen, was die für eine Abgasfahne hinter sich herziehen. In der Stadt schalte ich die Lüftung bisher deswegen entweder immer ab oder auf Umluft. Aber wenn es regnet, beschlagen dann die Scheiben.

Ich weiß nicht genau, ob die ZOE Zen serienmäßig Aktivkohlefilter verbaut hat. Meine Intens hat keinen, und die einfachere Life-Version dürfte auch keinen haben.

Flugs suche ich nach einen passenden Aktivkohlefilter. Ich entscheide mich für einen MANN FP 25 012:

Aktivkohlefilter MANN FP 25 012

Kostet bei einschlägigen Versandhändlern keine 12,- €.

Filterwechsel DIY

Im Netz kursieren einige Anleitungen zum Filterwechsel bei der ZOE, bei denen man das Handschuhfach ausbauen soll. Wirkt eher kompliziert und daher abschreckend auf jemanden wie mich.

Dem MANN-Filter liegt eine aus einigen Fotos ohne Text bestehende Anleitung bei, die einen Wechsel ohne Handschuhfachausbau illustriert. Als Zeitbedarf sind 15 Min. angegeben. Es wird aber nicht so recht ersichtlich, wie genau vorzugehen ist, und wo vor allem die Knackpunkte liegen.

Ich finde auf YouTube ein Video, das den Vorgang ganz gut darstellt.

Wie ich beim Filterwechsel erfahren soll, gibt es dennoch einige Hürden.

Hier meine eigene Anleitung zum Filterwechsel:

  1. Zuerst muss die Abdeckung links unterhalb des Handschuhfachs abgenommen werden:AbdeckungDazu, wie im Video gut zu sehen, an der rechten unteren Ecke beginnen, sie etwas nach vorn zu biegen. Dann oben vorsichtig abclipsen und unten links aushängen:Abdeckung abnehmen
    Da liegt sie:
    Abdeckung geöffnet
  2. Nun muss bei der Q210 (meiner alten ZOE) eine Schraube gelöst werden, die die Abdeckung der Filterhalterung fixiert. (Im Video fehlt diese Schraube; bei den neueren R-Modellen ist die Halterung anders befestigt wie dort gezeigt.):Schraube an FilterabdeckungDas geht mit einem 6er Schlüssel. Ich habe einen Fahrradknochen benutzt:Lösen der Schraube
  3. Nachdem die Schraube gelöst ist, kann die Abdeckung der Filterhalterung abgenommen werden:Abdeckung der FilterhalterungDann sieht man schon den Rand des Luftfilters, der gleich herausgeholt werden soll:geöffnete FilterhalterungVielmehr: Meine Kamera sieht es so. Ich kann gar nicht so weit hineinkriechen, dass ich das mit eigenen Augen sehen kann. Fühlen ist angesagt.
  4. Jetzt den alten Luftfilter herausziehen.
    Gar nicht so einfach! Im Gegensatz zu dem sehr weichen Etwas, das der ZOE-Fahrer im Video kurz hervorzieht, sind die Enden des alten (und auch neuen) Filters bei mir steif und filzig. Ich bekomme den Filter gar nicht richtig zu fassen und brauche eine ganze Weile, bis ich die Situation so erfühlt habe, dass ich mir ein inneres Bild machen kann.
    Die Öffnung des Filtereinsatzes ist nämlich kleiner als die Filterenden lang sind. Man muss das zugängliche Filterende mit etwas Kraft vertikal zusammenschieben, mit einem Klammergriff, so dass sich eine Falte bildet. Dann kann man den Filter hervorzupfen und -zerren. Nachdem das steife Ende das Nadelöhr passiert hat, geht der Rest aber relativ leicht.
    Da isser, mit etwas Laub drin:Der alte Luftfilter, frisch ausgebaut.Hier noch ein Bild vom jetzt leeren Luftfilterbehältnis:Luftfiltereinsatz, leer
    Da kam doch einiges Laub mit raus. Ich fühle mich genötigt, den Staubsauger zu holen. War eh mal wieder dran.
  5. Zum Vergleich: links der alte und rechts der neue Luftfilter, jeweils mit der Luftansaugseite nach oben:Vergleich: alter und neuer LuftfilterDabei ist der alte doch erst im Juni neu reingekommen…
    Auf der Rückseite ist der neue Luftfilter gelb, siehe Titelbild.
  6. Nun den neuen Luftfilter in den Luftfilterschacht einsetzen.
    (Dabei den „Air Flow“ beachten, also in diesem Filter-Fall die gelbe Seite zum Betrachter, die graue Seite zur Fahrzeugfront hin.)
    Auch gar nicht so einfach, denn ich habe wieder so gut wie blind mit dem Nadelöhr der kleinen Behältnisöffnung zu kämpfen. Viel Platz zum Hantieren ist da auch nicht.
    Mit folgender Technik habe ich schließlich Erfolg: Das zuerst einzuführende Filterende so zusammendrücken, dass es aussieht wie ein Pilzkopf im Querschnitt (hier am alten Filter demonstriert, der neue war da schon drin):Zusammengedrückter LuftfilterDiesen Pilzkopf in die Öffnung schieben und wenn sie drin und durch die Engstelle durch ist, den restlichen Filter nachschieben. Das andere Ende muss dann auch wieder etwas zusammengedrückt werden, damit es hineinpasst.
    Wichtig: Der Filter muss im Fach wieder vollständig ausklappen! Sonst zieht Luft ungefiltert vorbei und die ganze Mühe ist vergeblich.
    Das ist alles ein bisschen pfriemelig, aber schließlich hat es bei mir geklappt. Und wenn es bei mir klappt, klappt es bei dir auch! 🙂
  7. Der Rest ist trivial: Filter-Abdeckung wieder draufsetzen und festschrauben, dann das Seitenteil wieder einclipsen und fertig.

Fazit

Für kleines Geld und mit relativ wenig Aufwand kann man den Verbrennermief mittels Aktivkohlefilter viel besser draußen halten.

Auf die Gesundheit!

PS: Heute (08.09.2018) bin ich auf einer Bundesstraße ungefähr 20km hinter einer Motorradkolonne hergefahren, ca. 8 Maschinen waren das, alles Harleys. Gerochen habe ich nichts! 🙂